Heinrich Gotthold Münchmeyer gründete die Verlagsbuchhandlung im Jahr 1862. Als erstes Lieferungswerk erschien "Fortuna" vom Herausgeber August Walther.

Karl May bekam Anfang März 1875 die Stelle eines Redakteurs für die Zeitschrift "Der Beobachter an der Elbe". Er betreute auch andere Zeitschriften - mehr oder weniger erfolgreich. Diese Anstellung kündigte Karl May im Oktober 1876.

1882 vereinbarten Münchmeyer und May die Herausgabe von Karl May's Lieferungsromanen. Als erster Titel erschien "Das Waldröschen oder Die Verfolgung rund um die Erde" in den Jahren 1882/83. Anschließend wurden "Die Liebe des Ulanen" (in einer Zeitschrift), "Deutsche Herzen – Deutsche Helden", "Der verlorene Sohn" und "Der Weg zum Glück" veröffentlicht. 1887 wurde die Zusammenarbeit wieder beendet.

Die Lieferungsromane erschienen später im Münchmeyer Verlag gebunden als Bücher mit den wunderschönen Illustrationen.

Im Rahmen der Radebeuler Karl May Ausgaben erschienen diese Bücher wieder unter anderen Titeln und zum Teil in sehr geänderter Form. Diese Bücher erschienen allerdings ohne Illustrationen.

Das Waldröschen: Lieferung Band 2 Das Waldröschen: Erkämpftes Glück Band 2 Das Waldröschen: Erkämpftes Glück Band 3
Deutsche Herzen, deutsche Helden: Eine deutsche Sultana Deutsche Herzen, deutsche Helden: Der Fürst der Bleichgesichter